Paradies, Universum, und das Internet


... eines Morgens wachst Du auf und etwas ist anders als sonst. 

Kein Autolärm, keine U-Bahn, kein Wecker, keine Flugzeuge.

Die ungewohnte Stille löst sich auf in sanftes Wellenrauschen von nicht weit her und ein glitzernder Lichtstrahl findet seinen Weg durch die sanft wehenden Vorhänge .

Du errinnerst Dich - Hier bist Du schon einmal gewesen, kullerst aus dem Himmelbett, tappst ungläubig Richtung Tür.

Vorsichtig machst Du sie auf, und ein Bild tiefsten Friedens und  vollendeter Schönheit entrollt sich vor Deinen Augen.

Eine strahlende Sonne geht auf und taucht alles in wunderbares goldgelbes Licht. 

Sie tränkt einen endlos schönen Strand in ein märchenhaftes Weiß und lässt eisfarbene Kronen über blaugrünen Wogen lebendigen Wassers aufblitzen.

Und so saftig wie das Grün am Waldsaum, gleich da drüben, ist das wunderbare Frühstück, welches Dir gerade eben mit dem schönsten Lächeln der Welt  serviert wird.

Ein azurblauer Himmel mit Wollschäfchen-Wolken lädt Dich ein, heut einfach mal zu relaxen.

Und dann, die sanften Klänge in Deinem Kopf - leise harmonisch, perfekt mit einem winzigen  Hauch von Melanchonie.

So ungefähr muss das Paradies sein....

 ... die Atmosphäre wird zerissen, die Stimmung brutal zerfetzt.

 

Als eine klare laute Stimme mitten in jene sphärischen Klänge hinein, an den harten, kahlen Wänden reflektiert die mich umgeben.

"...GENIESSEN SIE JETZT UNSER EINMALIGES ANGEBOT, UND FAHREN  SIE DEN NEUEN OPUS-KOTZUS NOCH HEUTE !!... "

Verfuchte Sch... - ich muß wohl bisschen eingeduselt sein beim Radiohören ...

 

Stattdessen wollte ich doch bisschen herumphilosophieren.

 

Es ist nur Sternenstaub und jeder von uns ist kaum mehr als ein Körnchen davon.

Um zu erkennen worin sich eins vom  anderen unterscheidet, müßte man schon verdammt nahe heran.

So nahe wie kaum jemand tut.

Muß man dann dafür nicht an seinen Ressourcen zapfen ?

Zeit aufbringen, Vorurteile in Frage stellen, Den Glauben an dies oder jenes relativieren ?

Darum erscheint uns zunächst jedes gleich, und ob eins mehr oder weniger ist, das kann man nicht erkennen.

So schaut es aus, im Weltall, dem Universum von dem wir nicht wissen woher es kommt und was mal daraus werden wird.

Das Internet jedoch ist ein von Menschengeist und Menschenhand geschaffenes Medium, das manches arg durcheinanderbringt.

Und so kann es zu Begegnungen kommen, die es außerhalb dieses Mediums niemals gegeben hätte.

Wie die Sternenstaub-Körnchen draußen sind wir alle auf die eine oder andere Art und Weise miteinander verbunden.

Und wie im Weltraum weiß heute keiner was morgen vielleicht geschehen mag...

 

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß und Info beim Klickern in meinen kleinen virtuellen Refugium.

Und vielleicht bist Du Dir dessen bewusst, was dahintersteht.

Ein unbedeutendes kleines Stäubchen,  bestehend aus Nichts als Sternenstaub.

Genau wie Du.

 

PS - Die Seite ist bestimmt nicht perfekt, und wird es wohl auch niemals sein.

Ich werd nicht heulen deswegen.

Doch alles, aber auch alles, was Du hier siehst, habe ich selbst aus eigener Kraft geschrieben, fotografiert, gemalt und gebastelt.

 

 

 

Lieben Dank an alle die mir im Leben bis hierher weiterhalfen

Liebelein Su, ThB, RaiT, He & Bri, He & U. Dk & Tn, Jen, Bia, Achim S, Jö, Ma.

 

... mal sehen wer noch dazukommt...

 

 PS

 

Meine Fotografien und Artikel unterliegen dem Urheberrecht.

Bitte sei anständig und verzichte darauf sie zu kopieren und als Dein eigenes auszugeben .

Es ist meins, meins, und verdammt nochmal meins !

Lieben Dank für Dein Verständnis.