ein weiteres einmaliges Modell, zumindest außerhalb von Fernost, war der einzige hybride Vollverstärker mit Klangregelung und Loudness-Funktion SU-V90D. Seine Digitalsektion entsprach weitgehend der des Vorverstärkers SU-A60 . Allerdings gab es noch die SU-MA10 die aber eher ein Endstufenhybrid war, weil sie keine Klangregelung besitzt. Näher kam dem schon der SU-V100D, der aber in Europa nicht erhältlich war.

Rein äußerlich fast gleich sind sie im Innenaufbau sehr verschieden. Allein schon deswegen, weil der SU-V100D im Twin-Mono-Design aufgebaut war.

Dagegen wirkte der SU-V90D schon fast abgespeckt und liefert nahezu nur ca. die halbe Leistung. Trotzdem ist er ein sehr feines und aufwendig gebautes Teil mit ca. 15 gezählten Platinen, 4DACs mit 3 Samplingfrequenzen (32kHZ, 44,1 kHz und 48 kHz) im Digitalteil und zahlreichen Anschlussmöglichkeiten.

Die Endstufe ist Technics-typisch in Class AA/VC-4 Auslegung gefertigt und  liefert 2x150W an 4 Ohm, bei einem Klirrfaktor von 0,0007 % bezogen auf 1KHz.

Leider gab es ein kleines Designproblem bei diesem Gerät, so das ich im Zuge einer Reparatur gezwungen war, zwei besonders "hitzige" Transistoren der Vorstufe kurzerhand an die Hauptkühlung "auszulagern" wie auf nachfolgenden Fotos zu sehen ist.

Aber gerade dieses (vom Vorbesitzer leider etwas stiefmütterlich behandelten) Exemplar mag ich und er steht nun im meinen Arbeitszimmer und läuft dort fast täglich mit seinen sehr schönen Klang an zwei (ebenfalls sehr seltenen) Canton Ergo 302.

Die Fotos nachfolgend stammen übrigens von zwei Exemplaren (das zweite ist ein optischer Leckerbissen das ich bis auf weitere aufhebe und ab und an zur Pflege der Elkos mal gegen Nummer 1 tausche. 

 

Technics SU-V90D
Technics SU-V90D