Kommentare: 53
  • #53

    pelz (Freitag, 20 August 2021 13:11)

    Ich bin lediglich wegen dem Technics RS-M 250 hier gelandet.
    Hab vor Jahren eines bekommen, lag hier nur im Schrank und hab es vor Tagen mal gereinigt und in betrieb genommen.
    Bis auf das Spulen läuft es wie gewollt(nach ca. 10 Minuten, wenn es warm ist, läuft dann alles).
    Bei der suche wegen Riemen usw bin ich dann auf Deinen Artikel gestoßen.

    Echt cool, danke dafür und weiter so!

  • #52

    Ronny Noack (Donnerstag, 05 August 2021 10:18)

    Hello
    I saw the Su-c2000 open with them. Have you already had to replace components with him? I have one myself and am totally dissatisfied with the sound. But I think that it can be due to defective components. Do you have an idea .

    Greetings Ronny from Germany

  • #51

    Daniel (Dienstag, 20 April 2021 23:34)

    Hello Michael, Here is your old friend speaking who got SE-A100 from you. I hope that everything is OK with you. Thank you very much that you have sold that beautiful device to me. I want to ask once again for SE-A100/SU-A200 User manuals in English. As I said before it is enough that you will scan each page to jpg file and I would take care of the rest.
    Best regards,

  • #50

    Gerrit Pagels (Dienstag, 30 März 2021 16:36)

    Nach 3 Jahren schreibe ich mal wieder.
    Immer wieder toll ; etwas auf dieser Seite zu lesen .
    Bin wegen dem Technics RS M275 wieder hier.
    Habe inzwischen 2 Decks verkauft und mir noch eine Bandmaschine von Akai (4200) zugelegt.
    Ich freue mich noch auf viele intetessante Geschichten hier und wünsche viel Freude mit Ihren Vintagegeräten !
    Liebe highfidele Grüsse aus Wolfsburg!
    Gerrit Pagels

  • #49

    Reinhard (Sonntag, 21 März 2021 18:13)

    Sehr gute Beschreibung der Geräte, bekomme demnächst auch ein defektes 755 auf den Tisch - Kassettenklappe würde nicht mehr öffnen, mal sehen was da ist.
    An Deiner Homepage gefällt das gute Deutsch und die nette Beschreibung der Artikel - also nicht nur ,,Technikgelaber". Habe selbst (Hobby) schon sehr viele Kassettendecks wieder zu laufen bekommen, selbst ein Sony-Walkman, wo sämtliche SMD-Elkos gewechselt werden mussten, - würde ich wohl nie wieder machen,- alles mit Lupenbrille, ablösende Leiterbahnen u.s.w.
    Ein Tod vieler elektronischen Geräte ist das ,,sterben" der Elkos durch jahrelange Nichtinbetriebnahme der Geräte. Dabei ist die Lagerung auf dem Dachboden dass wohl Schlechteste für die Geräte.

  • #48

    Holger aus Münster (Freitag, 26 Februar 2021 22:01)

    Hallo Pearldragon,
    liebe Leser*innen,

    ich bin gerade auf die Page aufmerksam geworden. Habe nurmehr geschnuppert, mir gefallen die sensiblen, atmosphärischen Texte und ich bin beeindruckt vom Engagement und Sachverstand des Autors und der Leser.

    Vielleicht kann mir hier bei meinem Problem geholfen werden, das ich vor einer Stunde bei meinem Technics Kassettendeck RS-B605 festgestellt habe. Zunächst kurz: Meine Technics Anlage begleitet mich 63er rund 40 Jahre. In den letzten gut 10 Jahren hatte sie Pause. Nachdem ich mir für meinen PC eine Bose-Lautsprecheranlage geleistet habe, nabelte ich vor einem Monat das Kassettendeck an den Compi. So konnte ich mit meinen alten/uralten Kassetten schön in meine verschiedene Zeitepochen zurückeintauchen.

    Leider lässt sich seit vorhin das Kassettendeck nicht mehr richtig einschalten. Fast nichts geht mehr nach Knopfdruck. Lediglich ein kleines Segmentchen leuchtet ganz am linken Rand der right-Aussteuerungsanzeige. Als wolle mir das Gerät etwas sagen, nur was? Hoffentlich nicht, dass es ganz defekt ist. Täte mir leid um den guten Kumpel. Habe den Deckel abgenommen und das sehr aufgeräumte und saubere Innenleben betrachtet. Bei der Sichtprüfung konnte ich nichts Auffälliges entdecken. Bin kein Fachmann, kann nicht großartig messen, bin allerdings nicht ungeschickt mit dem Lötkolben, wenn es sein muss.

    Vielleicht kann dem Gerät und mir hier geholfen werden. Danke schon mal für die Aufmerksamkeit und sorry für den langen Text!

    Schöne Grüße

    Holger

  • #47

    Alexander Friedo (Donnerstag, 04 Februar 2021 22:35)

    Tolle Restauration! Habe auch so'n paar D200 bei der Bucht erstanden und die von ihren Macken befreit - "selten" spinnen die immer noch. Ich glaube auch, daß auf den Platinen gelegentlich Massefehler oder so was vorliegen (Haarrisse?). Jedenfalls "stürzte" das eine Tape gelegentlich ab und ein Mal brannte der A1524 und einer der B342 durch, das hat die Aufnahmen verzerrt und ich mußte lange nach dem Fehler suchen!). Ich konnte es mir nur so erklären, daß Teile der +12V-Leitung kurzzeitig und irgendwie... (???) mal auf -15V landeten und so die betroffenen IC abbrannten. Bis heute keine Idee... Abhilfe: Zwei 1N5401 antiparallel zur Betriebsspannung. Das Tape spinnt selten zwar immer noch, die ICs bleiben seit dem aber heil. Mein zweites D200 läuft dagegen ohne Macken.
    Aber: Mein Hauptkritikpunkt am 3930/D100/200 sind die OPVs im Wiedergabeverstärker. Der ist bekanntlich von der TAA761-Serie (Siemens) geklont und in dessen Datenblättern kann man weder was von Audiodaten noch zu THD, Rauschen usw. lesen, die übrigen Daten sind maximal mittelmäßig und der Open-C-Ausgang ist auch nicht für Audio ideal. Dieser OPV ist definitiv fehl am Platze! Ich habe mir nun Adapterplatinchen (zwei SO-08-Opamps auf einem B4761-Sockel bzw. einer am B2761) gemacht und div. Opamps getestet. Fazit: Jeder andere einigermaßen moderne OPV ist erheblich besser. Da jeder Kanal auf einem IC zu Hause ist, kann man übrigens leicht "rechts gegen links" testen. Ich hatte den guten alten NE5532A, den LM4652, den TL082 und den OPA2134 im Programm. Die Unterschiede gegenüber B4761 (besonders CrO2 und Dolby) waren gravierend - da geht's um locker 10 dB! Unter den "neuen" ICs wars schwierig, Unterschiede zu hören - ich fand (trotz relativ niedriger Quellimpendanzen) die JFET-Typen etwas "leiser", habe mich also für den OPA2134 entschieden - außer im Aufnahmeverstärker. Da war der LM4562 mit Abstand der beste. (P.S.: Die Pullup-Widerstände kann man dann auslöten oder "durchknacksen"). Das wäre also der Tip von mir für die Zukunft! (P.P.S.: Die Platinchen kannste beim mir als Eagle-File bekommen!)

  • #46

    Martin Pohli (Montag, 01 Februar 2021 18:05)

    Guten Tag,
    da ich ebenfalls ein Großer HIFI Vintage Fan bin ich begeistert von Ihren Berichten über die Technics Geräte! Leider ist der Lötkolben nicht meine Größte Stärker ,und ich muss meine Geräte reparieren lassen! Aktuell bin Ich an Ihren Bericht vom SL 1600mk2 Bericht dran, weil Ich ihn seit zwei Wochen mein eigen nennen kann :-) Klasse Gerät dieser beste aller " MK2 Dreher"
    Nun braucht Er Pflege und Ich bin an der Verkabelung dran, und überlege ob eine "durchgehende Verkabelung von Mario Grötzinger " bei den Vollautomaten ginge? Wäre es möglich die Platine zu umgehn und eine durchgehende Verkabelung vom SME Anschluss bis zum Chinch Stecker einzubauen?
    Ich würde Mich sehr über eine kurze Nachricht mit Ihrer Einschätzung freuen ! Ich bin allerdings nicht nur Technics begeistert sondern : mein eigen= Marantz Klass A Verstärker, Kenwood ka 8150,Kenwood kx1100hx und Pioneer ct-a 7x Tape und eben den Technics Dreher( fast hätte Ich Mir ein Technics sp 25 gekauft,....fast) und Dual Reibrad...die Lautsprecher habe ich selbst zusammen gezimmert ;-)
    Ich freue Mich auf Kontakt und bitte mehr von den klasse Technics Geräten !
    Mfg Martin

  • #45

    Johannes (Dienstag, 29 Dezember 2020 21:15)

    Hallo Pearldragon

    Ich hab eine SE-A50 Endstufe seit Jahren in Betrieb gehabt. Auf einmal ist der linke Kanal stumm.
    Elkos sehen gut aus, nichts verschmort, nichts ausgeflossen, Bias ist überprüft und eingestellt, Ruhestromaufnahe gesamt bei 350mA - das ist in Ordnung lt Reparaturmanual. Lautsprecher sind ok (über Kreuz getestet).

    Ich sehe sie haben bei ihrer SE-A50 Endstufe die Relais getauscht - war das auf Grund einer Fehleranalyse oder um vorzubeugen?
    Hätten sie einen Tipp für mich welche Teile ich nachmessen/tauschen sollte?

    Liebe Gruesse
    Johannes

  • #44

    Frank (Sonntag, 18 Oktober 2020 23:31)

    Hallo, bin auf die Seite mit dem Technics SU-v90d gestoßen. Sehr interessant wie dort die Reparatur beschrieben wird. Bei meinem SU-v90d steht demnächst auch die Revision an. Was mich noch interessieren würde: Die genannten Nichicon Gold/Muse sind gut, die verwende ich ebenfalls. Aber die sind nur bis 85° Betriebstemperatur; wäre es nicht besser wenn man in einem Gerät wo es "heiß" hergeht Typen mit höherer Betriebstemperatur verwenden würde? Bei Verstärkern verwende ich nur 105°/108° Typen.

    Viele Grüße
    Frank

  • #43

    Konieczko (Samstag, 22 August 2020 09:39)

    Lieber Autor
    Möchten Sie mit Ihrer Anwesenheit nicht ein Kassettenrekorder-Forum erfreuen, das hauptsächlich Liebhaber von Kassettendecks zusammenbringt?
    https://forum.stereo-hifi.com/
    BR

  • #42

    Marc (Sonntag, 02 August 2020 16:34)

    Danke für deine Antwort. Ich habe die Relais gewechselt, leider war der Fehler immer noch Vorhanden. Irgendwie kam mir der Drehregler noch verdächtig vor. Ich habe ihn (ich weiß das sollte man nicht unbedingt machen) mit ein paar spritzer Kontaktspray bearbeitet und vorsichtig mit Pressluft ausgepustet. Seitdem läuft es...Sollter der Fehler nochmal auftretten, werde ich nochmal nach kalten Lötstellen suchen.

  • #41

    Eric (Sonntag, 26 Juli 2020 16:33)

    Hallo zusammen,

    kennt jemand eine Quelle für den 2ten Riemen für das B100? Ich meine nicht den Capstan sondern die Teile Nummer QDB0361. Die einzigen Lieferanten die ich finde sitzen in den USA und wollen nicht hierher liefern.

    Gruß
    Eric

  • #40

    Pearldragon (Dienstag, 30 Juni 2020 10:23)

    Ihr Lieben zusammen,

    zuerst muss ich um Abbitte ersuchen, ob meiner Nachlässigkeit. Also das ich eben nur sporadisch Antworten gebe.
    Unruhige Zeiten fordern ihren Tribut, und ich wünschte mich viel mehr meinen Hobby widmen zu können als derzeit möglich.

    @Philipp

    "Quietschen" im B100 kann von den Riemen kommen muss aber nicht.
    Beachte vor allem den Idler.
    Es ist ein wahres Glück das man den bei "mihokm" bekommt.
    Es führt auch kein Weg daran vorbei, den zu ersetzen, wenn man das Gerät auch heute noch ernsthaft verwenden möchte.

    @Wilhelm

    Erstmal lieben Dank für Deinen Eintrag. Und Glückwunsch zum B755, ein aus meiner Sicht sehr solides Tapedeck.
    Was den Capstanantrieb angeht, und dessen Geräusch - ja der klingt etwas "rau" . Das ist normal, aber allzu Laut sollte es nicht werden.
    Worauf ich achte, ist die Gängigkeit des Lagers, das kann gar nicht leicht genug laufen. Darf aber radial natürlich kein Spiel haben. Zweitens habe ich auch die SMD Elkos immer bisschen im Auge, aber die scheinen (noch) keine Probleme zu machen.
    Soweit ich weiß hat man bei Matsushita schon in den 70ern mit diesen Antrieben gebastelt. Zuerst kamen sie in Plattenspielern. Das sind auch keine Stepmotoren wie sie in Floppy drinstecken, sondern rein analoge Antriebe. Die Ähnlichkeit besteht meines Wissen nach nur in der reinen Mechanik. Als Referenz für die FGs wurde ab irgendwann ein Schwingquarz genommen, dessen 32768 kHz runtergeteilt und danach richtet sich dann die Drehzahl.
    Auch meine älteren Direkttriebler, zum Beispiel das 275x laufen wesentlich "leiser" .

    @Matthias
    Quietschen am B765 kann ich mir jetzt eigentlich nur an den Wickeltellern vorstellen. Die vielleicht mal ausbauen und die Achsen mit einen mit Silikonspray benetzten Tuch behandeln. Ansonsten - Laufwerk zerlegen und quasi fingerfertig die Leichtgängigkeit einzelner drehender Rädchen prüfen. Kupplungen sind da keine mehr drin, weil die Drehmomente durch die Motorelektronik geregelt werden. Das RS-BX 747 ist auch ein feines Deck mit dem selben Laufwerk wie das B765 auch.

    @Marc Zur SU-A60 - zufällig benutze ich diese auch (im tägliche Betrieb) - Ist meine Lieblingsvorstufe ;-) .
    Dennoch kann ich nicht auf die Schnelle sagen ob das Signal immer zwingend über Relais läuft. Es bliebe eigentlich nur sich den Signalweg des jeweils geschalteten Eingangs mal im SM anzuschauen. Tritt jedoch das Aussetzen eines Kanals immer auf, also egal welchen Eingang Du betreibst, dann würde ich auch eine kalte Lötstelle nicht ausschließen.
    Jedenfalls klingt mir das sehr danach.
    Danke auch fürs Kompliment der 100er. Ja, das war echt ein Akt bis ich die mal hatte und noch paar mehr, das sie so ist wie sie jetzt dasteht. Ein fairer Preis ist, wo beide Seiten einen guten Deal machen. Was inzwischen so aufgerufen wird, sieht mir mehr nach blanker Geldgier aus.

    @Doncamillo

    Danke auch für Deinen Eintrag. Kontakt zu mir geht am einfachsten über die einschlägigen Foren. "Good Old Hifi" oder "HF" - mein Nick: "Zieselmaus" . ;-)



  • #39

    Doncamillo (Dienstag, 02 Juni 2020 19:55)

    Hallo,
    Schöner Beitrag über den SE-A100.
    Habe auch einen und bfäuchte einen Rat.
    Wie wäre den ein Kontakt möglich?
    Viele Grüße

  • #38

    Marc (Sonntag, 31 Mai 2020 11:20)

    Hi Pearldragon, habe schon öfter ihre tollen Berichte gelesen, supi!
    Leider habe ich vor paar Jahren meine Endstufe SE A50 entsorgt und habe mir zu meiner Vorstufe SE A60 einen neuen Technics SU G700 Verstärker (im Betrieb als Endstufe gekauft).
    Leider setzt bei der SE A60 immer öfter der Kanal Links aus (beim Einschalten und während des Betriebs). Ein kurzes ein und ausschalten hilft meistens, was aber ja nicht die Lösung ist. Wie ich recherchiert habe sind es die Relais und diese sollten gereinigt bzw. getauscht werden. Was meinen sie? Tauschen (und wenn woher neue kaufen) oder die alten reinigen? Meine Lautstärke Potis kratzen auch ein wenig, (diese schließe ich aber aus) und damit kann ich aber leben...

    Ich bin im übrigen voll neidisch auf ihre SE A100! Die war als Jugendlicher immer schon ein Traum von mir. Leider gibt es diese ja selten im Internet zu einem fairen Preis. Schöne grüße aus München

  • #37

    Matthias (Montag, 25 Mai 2020 23:36)

    Hallo Pearldragon...
    Ich bin über Deine Reparaturberichte der Technics Tapedecks gestossen und finde das echt gut das Du diese alten Schätzchen so gut wieder in die Reihe bekommst. Ich habe selber ein RS-B 765 das leider nach 10 Minuten quitscht. Sowohl beim Spulen als auch bei normaler Wiedergabe. Der Ton der Wiedergabe ist ohne Probleme, aber es quitscht aus dem Laufwerk. Erneuert wurde das Zahnrad welches den Wickelantrieb ansteuert, da das Alte einen Sprung hatte. Leider ist das quitschen geblieben. Weißt Du einen Rat ? Och hoffe Du machst mal einen so tollen Bericht über das RS-BX 747. Grüße aus der Pfalz

  • #36

    Wilhelm (Freitag, 08 Mai 2020 10:10)

    Hallo Pearldragon!
    Ich besitze seit neuem einen RS-B755 und bin damit zufrieden bis auf das, meiner Meinung nach, zu hohem Motorgeräusch!
    Da ich studierter Elektroniker bin, habe ich ziemlich alles versucht um über die Elektronik des Capstan-Motors das Summen und Brummen etwas abzustellen. Vergeblich!
    Eigentlich ist die Steuerung des Motors gar nicht für so etwas konzipiert worden. Die ist für die Floppy Laufwerke konzipiert worden und kann eine Teilung der Quarzfrequenz durch 5, für 360n/min, oder 6 für 300n/min, aber keine Teilung durch 10, wie bei der Capstan Drehzahl notwendig wäre.
    Meine Frage: kannst du mir sagen ob deine RS-B755 Geräte auch solche Motorgeräusche hatten oder haben?
    Ich besitze andere Kassettendecks von AKAI, bei denen keine Motorgeräusche wahrnehmbar sind!
    Gruß, Wilhelm

  • #35

    Philipp (Dienstag, 28 April 2020 08:52)

    Hallo Michael
    Herzlichen Dank für Deine Zeilen. Echt cool danke!

    Die Elcos sehen noch ganz ordentlich aus. Werde deshalb zuerst einmal die "Gummiteile" auswechseln und schauen wie es danach läuft und tönt :-) Beim Gebrauch stört mich vor allem das "Quitschen"! Das deutet meines Erachtens auf alte Antriebsriemen hin, oder?
    Ein SM besitze ich glücklicherweise auch seit ich das Tape gekauft habe.
    Beim Bestellen der Elcos - das "wie" - dachte ich eher so an eine Stückliste ;-) Beim Versuch zu bestellen bin ich auf so viele unterschiedliche Grössen gestossen, dass ich den Bestellprozess wieder abgebrochen habe :-(

    Herzliche Grüsse aus Bern
    Philipp

    PS. das wäre meine Mailadresse :-) philipp.stalder@bluemail.ch

  • #34

    Pearldragon (Freitag, 24 April 2020 15:56)

    Hallo Philipp,

    Elkos bekommst Du bei Mouser (https://www.mouser.de/), Digikey
    (https://www.digikey.de/) - beide liefern sehr zuverlässig.
    Zum "wie! gibt's nicht viel zu sagen. Bisschen Löterfahrung ist von Vorteil.
    Arbeite mit einer ergonomisch guten Lötstation (ca. 80W). Tausche stets nur einen Elko nach dem anderen (Erst recht, wenn Du wenig Erfahrung damit hast.) Arbeite mit den Technics SM Unterlagen. Dort kannst Du auch immer nachsehen, wenn Du Dich mal vertaddelt hast. Beachte strengstens die Polarität und setze keinen anderen Spannungswerte ein, als die vorhandenen. Und - gehe pedantisch vor und nimm Dir viel Zeit ! ;-) Dein B100 ist es wert ;-) .
    Ich drück Dir die Daumen !
    PS - Mach das nicht aus Jux und Tollerei, sondern mach einen gründlichen Check vom Ist-Zustand. Ist der A/W Kopf sauber, entmagnetisiert und ok, oder z.B. schon stark eingeschliffen ? Gibt es starke Differenzen zwischen "Source" und "Tape"
    Da es ein 3 Head ist, leicht prüfbar. Erst recht wenn Du einen Frequenzgenerator Dein eigen nennst (Ersatzweise geht auch eine App wie zum Beispiel "f Generator" fürs iPad.
    (Das B100 ist gut genug das man nur mit sehr geübten Ohren Unterschiede hören kann wenn das Gerät richtig funktioniert.)
    Wie sehen die Elkos optisch aus. Gibt's ausgelaufene, oder mit Grünspan an den Beinchen ? Das ist unter anderem vor-zu-bedenken, ehe man sich zu einem solchen Schritte entscheidet.
    Übrigens das B100 hat die beste Leistung mit guten CrO2 Kassetten, die mit dbx UND HX-Pro bespielt sind. Solche lassen sich erstellen mit u.a. RS-B965, B905, B605. Viel Glück VG Michael

  • #33

    Philipp (Donnerstag, 23 April 2020 11:17)

    Ciao Pearldragon
    Dass Deine Seite toll ist, wurde ja schon mehrfach geschrieben :-)
    Ich bin am Revidieren eines RS-B100 und dadurch auf Deine HP gestossen. Ich möchte gerne alle Kondensatoren im Tapedeck erneuern, tue mir aber sehr schwer die korrekten zu bekommen. Wie hast Du das gemacht und wo hast Du diese bestellt?
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Philipp - auch ein 67er :-)

  • #32

    Marcel (Mittwoch, 29 Januar 2020 05:58)

    Hi Pearldragon,

    echt Klasse Homepage. Bin gerade dabei das Technics RS-B100 zu revidieren. Läuft ganz gut. Mechanik ist so weit wieder alles in Ordnung. Nur das Birnchen im Laufwerk ist defekt. Was für eines sollte man da am besten nehmen?

    Viele Grüße
    Marcel

  • #31

    Lars (Dienstag, 07 Januar 2020 08:40)

    für die Interessierten hier noch die Maaße der Idlergummis für das 245x und das 235x.

    großer Idler:
    breite: 2mm
    durchmesser aussen 22 mm
    durchmesser innen 17 mm

    kleiner Idler:
    breite: 2mm
    durchmesser aussen 16 mm
    durchmesser innen 11 mm

    lG, Lars

  • #30

    Alex der Technics Fanatiker (Samstag, 28 Dezember 2019 19:57)

    Hallo Pearldragon ,
    schön gemacht deine Seite ! Ich bin Besitzer eines SU V 90D der nach einigen Jahren im trockenem Keller meiner Eltern seinen Dienst nicht mehr verrichten möchte. Es kommt bei angeschlossenem Lautsprecher das Signal sehr leise und verzehrt wenn man am Lautstärkeregler dreht bewegen sich die Membrane der Tieftöner ziemlich stark und knackt viel viel lauter als die Musik ist ... Ich denke es sind die Elkos von der Endstufe die die Gleichspannung abhalten soll.
    Es wäre super toll mal mit Dir reden zu können hast ja schon einiges an Erfahrung bei diesem Modell.Meine e-Mailadresse ist alexandertheuerkauf@web.de ... ich hoffe bis bald. Mit freundlichen Grüße

  • #29

    Lars (Samstag, 21 Dezember 2019 18:49)

    Hallo Pearldragon,

    ein sehr schöner Bericht über die Instandsetzung des RS-M250.
    Ich habe privat die Tage ein RS-M245X Gummi-runderneuert. Dabei ist mir aufgefallen, daß (zumindest mein) M245X andere Idler-Rollen Größen hat, als das 250-er. Das 250-er hat zwei identische Idlergummis verbaut. Das 245X eine grössere, (passt bündig bei gleicher Breite über die Rolle vom 250) und eine kleinere als beim 250. Anbei ein Screenshot eines youtube Films vom 235-er, dass die gleichen Idler hat wie das 245-er.

    http://berkley.wunsch.com/235_245.jpg

    Grüße, Lars


  • #28

    Pearldragon (Mittwoch, 15 Mai 2019 23:28)

    Hallo Sandro,

    gute Idee, Danke :-)
    Schöne gelbe LEDs bekommt man auch hier:
    https://www.led1.de/shop/led-5mm-gelb-amber-26000mcd-weeye26-cs.html

    Solche habe ich schon in mehrere Tapedecks eingebaut.
    Wird ein schönes Orange aufgrund der gelben Fenster.

    VG
    Michael

  • #27

    sandro (Mittwoch, 15 Mai 2019 11:11)

    betreffend kaltweissen led in der sa-a3/5 .. da gibts einfache abhilfe. einfach mit einem wattestäbchen die led mit tamiya transparent orange bestreichen. so lässt sich der farbton seinen wünschen anpassen. gibts in den meisten modellbaugeschäften.

    ich habe mehrere a900/a1000 auf led umgebaut und so die farbe justiert.

  • #26

    Pearldragon (Montag, 04 März 2019 18:44)

    Hallo Kurt,

    natürlich nicht.
    Dieses ist absolut unverkäuflich, zumindest noch für vorraussichtlich20 Jahre - :-)
    Es wird gehegt, gepflegt und bewahrt und geht dann in die nächsten (ehrlichen (!!!) Sammlerhände, durch mich persönlich.
    Doch ganz lieben Dank für Deinen Hinweis !
    Ich habe kein Verständnis dafür sich mit fremden Federn zu schmücken.
    Sofort habe ich diesen Verkäufer folgendes geschrieben:

    Please remove the Picture in your offer.
    Its is mine and,
    you have no rights to use pictures without copyright.
    Why dont ask ?
    Please remove it with in 24 Hours, otherwise i have to inform Ebay .

    Best Michael



  • #25

    Konrad (Montag, 04 März 2019 17:46)

    Hallo verkaufst Du Dein RS-B100 oder nutzt jemand Dein Bild?
    https://www.ebay.com/itm/Technics-RS-B100-Legende-High-End-Tape-Deck/173819921630?hash=item28787984de:g:X5gAAOSwy2NcfUa1:rk:4:pf:0

  • #24

    Michael (Dienstag, 26 Februar 2019 08:56)

    Lieber Kurt,

    es scheint, als ob Ihre SE-A5MK2 den gleichen Fehler hat, wie die von mir beschriebene.
    In dem Fall ist die Behebung tatsächlich sehr einfach.
    Das kleine Relais (es ist ein Reed-Relais (Der Name stammt vom Rohrblatt der Holzblasinstrumente, englisch reed, das den schwingenden Kontaktzungen ähnelt. (sagt Wiki ;-) ) )) bekommt man vielerorts.
    Bitte googlen Sie : MEDER DIP24-2A72-21L

    Conrad, Mouser usw...

    Man kann das Relais aber nicht direkt da einlöten, wo das originale ist, weil die Anschlüsse nicht 1:1 übereinstimmen.
    Darum habe ich es so gemacht, wie im Artikel steht.
    Man kann es sicher auch anders machen.

    Könnte Ihre Endstufe auch reparieren. Aber dazu müsste sie schon irgendwie zu mir (nach Berlin)

    VG
    Michael

  • #23

    Kurt (Freitag, 22 Februar 2019 10:53)

    Hallo,

    ich habe eine SE-A5mk2 Endstufe.
    Die hat den gleichen Fehler was Sie bei Ihren beschrieben haben dh. Die VU- Meter bewegen sich nicht und Kopfhörer- Ausgang auch defekt.
    Wo bekomme ich das kleine Relais für die Innere Schaltung.
    Könnten Sie mir mal die Endstufe reparieren?? Sollten da neue Leitungen gelegt werden,da habe ich keine Ahnung von.
    Werde Happy wenn sie mir helfen könnten.
    Gruss Kurt

  • #22

    Daniel Perzynski (Dienstag, 29 Januar 2019 22:46)

    Hi will you consider selling your Technics SE-A100?

  • #21

    Pearldragon (Dienstag, 18 Dezember 2018 14:23)

    Hallo Andreas,

    es kommt auf die Umstände und das Gerät an.
    Mache das nicht professionell, sondern nur als Hobby.
    Aber vielleicht kann ich helfen.

  • #20

    Andreas (Samstag, 15 Dezember 2018 19:31)

    Hallo, bieten Sie unter Umständen auch Service für Technics Decks an.
    Beste Grüße

  • #19

    Pearldragon (Montag, 26 November 2018 11:25)

    Hallo Matthias,
    immer aufs neue freu ich mich wenn jemamd meine kleine Seite endeckt.
    Vielen Lieben Dank für Deinen Eintrag.
    Und meinen herzlichen Glückwunsch zu Deiner SE-A50 .
    Du brauchst dafür einen Vorverstärker. Der muß nicht von Panasonic / Technics sein, aber ohne wirst Du die A50 nicht betreibnen können..
    Ein Vorverstärker ist ein Gerät mit (u.a. ) RCA (auch Chinch) Anschlüssen als Ausgang. Der wird geregelt durch das Lautstärkerad .
    Sehr gute Geräte wie z.B. Sony TA-E80, oder den original zur SE-A50 passenden SU-A60 bekommst Du mit etwas Geduld.

  • #18

    Matthias (Mittwoch, 14 November 2018 22:13)

    guten abend, bin beim stöbern auf die tolle seite gekommen und bin begeistert ob dem vielem wissen und den tollen bildern. bin hifi - technisch nicht so sehr bewandert. habe eine se - a 50 geschenkt bekommen. welche vorverstärker (ausser su - a 60) sind aus technischer sicht davorzuklemmen? ist der su-v 450 ein möglichkeit?

    herzlichst grüss Matthias

  • #17

    Michael (Montag, 22 Oktober 2018 09:12)

    Hi HaPe,

    hab lieben Dank für Deinen Eintrag.
    Das TR-373 ist ein recht spätes Gerät und ein preiswertes noch dazu - (was aber nicht zwingend bedeutet das es schlecht ist, kommt halt immer drauf an wofür man es braucht ;-) )

    Für Kassettensammlungen, die man aufheben möchte (weil vielleicht auch ein Stück Leben drinsteckt, das man nicht einfach wegschmeißen will... ) , gibt es von Technics zwei sehr geeignete Recorder.
    Entweder man nimmt ein AR350 Gerät (B755,B765, BX707/727 ) , oder das TR-555 für dbx Kassetten.
    AR350 Geräte sind riemenlos und gut gebaut (außer Kunststoffteilchenbruch kann drohen. Man sollte vorsorgen ... z.B. das man Rädchen drucken kann. )
    Im TR-555 sind Riemen mit verbaut,aber alles sehr unkompliziert gemacht .
    Beide Geräte sind für vernünftiges Geld zu bekommen und hervorragend geeignet die Sammlung zu pflegen.
    (Oder man schaut bei Teac, Sony, Pioneer, Nakamichi, Denon, Akai, Aiwa usw... da gibts auch klasse Geräte) .

  • #16

    HaPe (Sonntag, 21 Oktober 2018 18:47)

    eine sehr schöne Seite hast Du da. Ich bin durch Zufall darüber gestolpert.
    Ich habe mal wieder vor meiner Kassettensammlung gesessen und überlegt was ich damit mache. Entsorgen ist auch keine Lösung. Meine schönen Technics Decks hatte ich abgestoßen, weil ich dem Zeitgeist folgen der Meinung war, dass die Technik out ist.
    Irgenwann legte ich mir ein 373 zum "Abspielen" meiner Kassetten zu.
    Keine gute Idee. Das Ding zickt nur rum.
    Inzwischen habe ich zwar eine super Bandmaschine von Technics und einiges an Dual Plattenspielern, einige Revox Maschinen gingen auch schon durch meine Hände. Vieles habe ich selbst an den Dingern geradegebogen. Für Dinge an die ich mich nicht selbst traue habe ich einen super Techniker alter Schule gefunden der mir z.B. bei meiner RS1500 beim Feinschliff geholfen hat und einen fairen Preis nimmt. Der wohnt übrigens in Berlin...
    Aber die Kassetten beschäftigen mich immer noch.
    Deine Seite hat meine Suche nach einer Kassettendeck wieder aktiviert.
    Ich habe sie gleich in meine Favoriten genommen. Bin gespannt auf weitere Neuigkeiten von Dir..
    Viel Spass Dir und Deinen Fans



  • #15

    Frank-Thomas (Mittwoch, 10 Oktober 2018 21:23)

    Das ist mit viel Liebe und noch mehr technischem Sachverstand gemacht, ich komme gar nicht los!
    Technics ist seit 40 Jahren mein Ding. Wir sind auch ein Baujahr 1965 !! Mach weiter so, ich würde mich gern beteiligen, geht sowas überhaupt ? Grüße aus Berlin�����

  • #14

    Kay (Freitag, 21 September 2018)

    Hi,
    ich wuerde gerne mit dir in Kontakt treten Zwecks Meinungsaustausch ueber die SE-A100. Ich haette da eine Frage and dich.
    Bitte wie kann ich dich per e-mail direkt kontaktieren ?

    Gruesse aus Canada
    Kay

  • #13

    Dirk (Samstag, 18 August 2018 13:07)

    Moin,
    Zum Preis SU-A60
    Ich habe 1990 1400 DM bezahlt
    Grüße Dirk
    P.s. coole Seite :-)

  • #12

    Detlef Schneider (Montag, 16 Juli 2018 20:19)

    Hallöchen,

    sehr - nice - gemacht diese Seite.
    Bin durch Zufall auf Ihre Seite gestoßen.
    Sehr schöne - detailreiche Aufnahmen u. eine sehr gut verständliche Beschreibung zur Technik u. deren Wartung!
    Da schlägt das (echte) HiFi-Herz @ "Technics-Fan" Herz gleich bis zum Hals ;)

    Ich finde es wirklich bedauerlich, sowie ein echter Verlust, das solch ästhetische-tolle Technik nicht mehr von Technics produziert wird.

    UND - die (analog) Kassette ist noch lange nicht Tot ;)

    Freue mich auf weitere, spannende & bilderreiche Artikel.

    Herzliche Grüße aus Grabow (McPom)

    Detlef Schneider

    @ Technics Fan

  • #11

    Gerrit Pagels (Freitag, 13 Juli 2018 13:16)

    Sehr schöne Homepage! Grosses Lob!Ich bin selber Hifi/ Vintage Liebhaber.
    Ich besitze Tapedecks von Technics ( RS D400 ; RS B405 ; RS B49R) sowie ein SABA CD 390 Deck ...und ein Yamaha KX 500 mit orig. FB!!
    Ausserdem Technics Sl Q 200 Plattenspieler /Direktläufer ...und GRUNDIG CD 8400 CD-Player.
    Viel Spass mit Ihren schönen Technics Bausteinen! Ich bin begeistert!
    Mit Freundl. Grüssen ;
    Gerrit Pagels ; Wolfsburg

  • #10

    Pearldragon (Mittwoch, 27 Juni 2018 06:45)

    Lieber Christof,

    herzlichen Dank für Deine netten Worte.
    Schönes Setup, mein Kompliment :-)
    Wenn Du Kontakt möchtest, dann schreib mir eine Mail, oder Telefonnummer als weiteren Eintrag ins Gästebuch.
    Natürlich werde ich diese Daten dann nicht freischalten.

    Ganz lieben Dank auch an Maadmax und Otmar - ich habe habe leider lange nicht ins Gästebuch reingesehen, mich allerdings riesig gefreut.

    Liebe Grüße Michael alias Pearldragon

    PS - ich habe neue Artikel in Arbeit ;-)

  • #9

    Christof Rosswag (Dienstag, 26 Juni 2018 07:51)

    Hallo Pearldragon

    das hast Du klasse gemacht. So Detailliert und dies Kombination aus super Fotos, Ingenieuses Elektrowissen und Passion.

    Ich habe auch die Technics Combo SE -A 100, SU A 200 daran hangen Electro Voice Sentry 3. Und Marantz SC 11, SE 11. Und das waren so meine Jugendträume.
    An Marantz haengen MBL 101. Auch ich Fotografiere sehr gerne, kenne mich aber weil ich Maschinenbauer bin nicht so toll in Electronic aus. Auch wenn ich vor 35 Jahren noch Weichen selbst gebaut habe.

    Gruss Christof

    Wie kann ich denn mit Dir per tel oder E-mail in Kontakt treten.
    Vielleicht wohnst Du ja in der Naehe von Karlsruhe ?







  • #8

    Maadmax (Mittwoch, 09 Mai 2018 22:10)

    Guten Abend
    Sie haben hier eine wunderschöne Homepage über so tolle Geräte von Technics�
    Superschöne Bilder und sehr gut beschrieben.
    Ich habe es mit großen Interesse alles durchgelesen�
    Weiter so Gruß Max

  • #7

    Otmar (Sonntag, 08 April 2018 14:13)

    Hallo Pearldragon ,
    Deine Seite ist recht informativ, bei manchen Geräten sogar super.
    Zu den Geräten SE-A50 und SU-A60 kann ich etwas beisteuern, da ich derer 3 bzw. 2 besitze.
    Neupreis A50 war 1299,- € und beim A60 waren es 1199,- € beim offiziellen Technics-Fachhändler, also fast geschenkt (hatte damals beim Erscheinen ein super Bauchgefühl und direkt zugeschlagen ---erst später durch Testberichte gemerkt, was für Sahneteile ich erworben hatte).
    mfG
    Otmar

  • #6

    Michael (Dienstag, 02 Januar 2018 13:53)

    Lieber Raki,

    soweit ich weiß ist die Achse des Idlers vom RS-B100 nicht aus Kunststoff, aber brechen könnte sie dennoch. Auch wenn ich mir das nur durch Gewalt oder fehlerhaftes Material vorstellen kann.

    Im RS-B100 ist ein modifiziertes M250 drin, das nur in diesem Rekorder verwendet wird. Aus dem Grund bleibt auch nur eine Reperatur.

    An Deiner Stelle würde ich versuchen einen passenden Stift zu finden, oder machen u lassen, der die gebrochene Achse ersetzt.

    Liebe Grüße
    Pearldragon

  • #5

    raki (Sonntag, 31 Dezember 2017 16:25)

    Hallo Pearldragen,
    ich habe einige Deiner Sachen gelesen und finde sie ausgesprochen interessant.

    Ich bin Baujahr 1944 und besitze ein RS-B100. Leider ist das Laufwerk defekt. Das Idle-Rad schaltet nicht mehr um, weil die Kunststoffachse gebrochen ist.
    Ersatzteile finde ich im Internet nicht, auch nicht ein komplettes Laufwerk M250.

    Da stelle ich mir die Frage, ob nicht eine anderes Laufwerk anstelle des M250 eingebaut werden kann, zB. vom RS-B905 oder RS-B965?
    Kannst Du mir dazu bitte Deine Meinung sagen. Ich wäre sehr froh, wenn ich das RS-B100 nicht entsorgen müßte.

    Mit freundlichen Grüßen
    raki

  • #4

    Mario (Samstag, 30 Dezember 2017 04:08)

    Super informative und optisch hochwertige Seite.
    Die Berichte sind klasse. Die Bilder sind qualitativ wirklich Top.
    Besitze selbst eine Technics-Anlage und einige der Geräte sind auch hier aufgeführt.
    Weiter so ;-)
    Gruß Mario